Willkommem zum fat solutionlab!

Schulwettbewerb - Blog

Nur noch wenige Schritte trennen Sie von der Teilnahme!

Der Wettbewerb endet – die Jury tagt

31. Mai 2013

Mit Ablauf des heutigen Tages schließt der Wettbewerb Schule und Cloud. Der Zugang zum Portal und damit den Cloudcomputern ist danach nicht mehr möglich.

Wie im Zeitplan beschrieben, kommt die Jury in der kommenden Woche zusammen um die Cloudcomputer zu sichten und zu bewerten. Im Anschluss an die Juryentscheidungen werden alle Teilnehmer über den Ausgang des Wettbewerbs informiert und die Gewinner können sich über tolle Preise freuen.

Auch hier im Blog werden wir natürlich alle Teilnehmer und Interessenten über den Ausgang des Wettbewerbs auf dem Laufenden halten!

Prof. Dr. Gunter Dueck zum Wettbewerb

25. März 2013

Alles aus dem Netz - das interessiert mich! Da hab ich mich auch gleich für die Jury dieses Wettbewerbs einteilen lassen, gerne! Wie kann Schule in der Zukunft aussehen? Viele träumen von lernbegierigen Schülern, die selbstbestimmt und von sich aus alles aus dem Netz saugen. Geht das heute schon? Reicht bloßes Interesse für den alten Stoff? Brauchen wir nicht ganz andere Schul"netz"bücher über ganz anderen Stoff? Sind die Schüler einfach so genug selbstbestimmt und eigeninteressiert? Glaub ich ja nicht - ich war ja auch einmal Schüler und fand vieles komplett öde. Damals gab es aber fast keine andere Möglichkeit, zu Wissen zu kommen - bei mir (komme vom Bauernhof) nur die Schule und die Schülerwarteraumbibliothek im Hauptbahnhof Hildesheim. Wir waren früher nicht so kritisch, wir lernten, was man uns gab. Wir vertrauten, dass es wohl das wäre, was wir im Leben brauchen würden.

Das könnte heute anders sein, oder? Warum lernt man Latein oder Althochdeutsch? Warum lernen wir unendlich lange Englisch in der Schule und nicht in zwei Monaten Gastaufenthalt in den USA? Warum ist der Stoff "wissenschaftlich aufgebaut"? Das war früher bei 4% oder so Abiturquote sinnvoll, weil sehr viele Abiturienten in mehr "wissenschaftliche" Berufe gingen (Mediziner, Rechtsanwälte, Lehrer...), aber heute bei 40% Abiturquote?

Wäre es nicht besser, wir gehen von Stoffen aus, die Schüler brennend interessieren? Astronomie? Dinosaurier? Bloggen? Erdkunde für Länder, wo wir gerade im Urlaub waren?

Es gibt so viele Fragen, wenn sich jetzt alles durch die Möglichkeiten von Cloud Computing verändern lässt...

Da werden bald Lehrer und Minister Antworten geben und vielleicht die Schüler kaum fragen... dabei wäre es doch interessant und wichtig, was die so finden: Wie ist Schule in Zukunft? Und da bin ich gespannt, was bei diesem Wettbewerb herauskommt - nicht einfach nur beim Sieger, sondern insgesamt.

Die ersten zwei Wochen...

15. März 2013

Es trudeln weitere Registrierungen aus dem gesamten Bundesgebiet ein. Nach unserem Geschmack noch ein bisschen zu wenige – aber: der Wettbewerb läuft ja erst 14 Tage. Wir wollten ja mit der Periode von insgesamt 3 Monaten viel Flexibilität bieten – schließlich muss es ja auch "rein passen". Der Zuspruch zeigt: da scheint es Bedarf zu geben.

Es gab bisher wenige kleinere Hickups bei dem Zugriff auf die Maschinen und bei der Bedienung, so dass wir bisher quasi keinen Supportaufwand hatten. Das liegt sicher daran, dass hier technisch versierte Fachlehrer zu Werke gehen, zum anderen vielleicht aber auch an der intuitiven Bedienbarkeit unserer Lösung.

Auf der zurückliegenden CeBit konnten wir interessante Gespräche führen. So z.B. mit einem namhaften Anbieter einer Security Lösung zur Integration in virtuelle Klassenräume. Ein anderer Anbieter stellt uns derzeit eine Testumgebung für einen webbasierten Inhaltsfilter zur Verfügung. Auch von dieser Seite also: Interesse!

Wir freuen uns auf eine weiter aufschlussreiche und spannende Wettbewerbsperiode.

Wettbewerb gestartet!

01. März 2013

Heute um 8:00 Uhr haben wir die Registration für unseren Wettbewerb freigeschaltet. Innerhalb der ersten 10 Minuten sind bereits 2 Registrierungen eingegangen. Am Ende des ersten Tages zählen wir insgesamt 5 Teilnehmer. Wir freuen uns sehr über diese Resonanz. In den nächsten Tagen freuen wir uns auf viele Fragen, Anregungen und Verbesserungvorschläge, die wir so schnell wie möglich beantworten und in unsere FAQ einarbeiten werden.

Nur noch 2,5 Wochen

11. Februar 2013

Nur noch 2,5 Wochen bis zur Eröffnung unseres Wettbewerbs. Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz aus der Wirtschaft und hoffen, dass „das Ganze“ ebenso gut bei unseren Berufsschulen ankommt. Wir wurden in letzter Zeit häufig zur Motivation befragt. Natürlich wollen wir mit dem Wettbewerb auch ein wenig die Trommel für unser fat solutionlab rühren, klar. Im Vordergrund steht allerdings unsere Überzeugung, dass an Schulen mehr „ins Eingemachte“ gegangen werden sollte.

„Früher“ musste man, wenn man von einem Computer etwas wollte, noch echt programmieren können. Das war zu Zeiten eines Sinclair ZX81 und später eines Commodore C64. Dieser digitale Brotkasten stand an vielen Schulen und es wurde(n) viel(e) Basic(s) vermittelt;-)

Dann kam die Phase in der man „wenigstens noch installieren“ musste. Das war manchmal mühsam doch immer lehrreich. Heute hat man seine „Anwendungs-Shops“ und ein mobiles Gerät und 2 Klicks reichen und man hat seine neue App. An der Schule sind aufwändige Verfahren und Methoden etabliert, die die Installation und das eigene Ausprobieren von Veränderungen am System verhindern. Das geht im Schulalltag bis heute ja auch nicht anders – in wenigen Stunden wäre das System so „verbastelt“, dass die nachfolgenden Klassen auf einen nicht mehr definierten Stand aufsetzen müssten. Mit Cloud Technologie ist das heute viel eleganter und einfacher möglich. Heute könnte man echt wieder selbst machen und das Probieren (manchmal) über Studieren geht und eine andere Identifikation mit den Lehrinhalten ermöglicht ist sicherlich weithin anerkannt.

FAQ sind online

21. Januar 2013

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben direkt Antworten auf Fragen zu finden, haben wir eine eigene FAQ für den Wettbewerb online gestellt.

Sollten Ihnen weitere Fragen unter den Nägeln brennen, wenden Sie sich gern per Mail an uns. Wir können dann die FAQ für alle besser machen!

Prof. Dr. Gunter Dueck in der Jury

16. Dezember 2012

Prof. Dr. Gunter Dueck ist IEEE Fellow und korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Die Computerwoche zählte ihn 2011 zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der IT/Kommunikationsbranche in Deutschland. Dueck ist Autor vieler Bestseller, z.B. "Lean Brain Management" (Managementbuch des Jahres 2006), „Aufbrechen“ und „Professionelle Intelligenz“. In seinem 2013 erschienenen Buch "Das Neue und seine Feinde" hat er seine eigenen Langzeiterfahrungen als Innovator verarbeitet.

Machen Sie sich doch einfach selbst ein Bild und stöbern Sie in seinem Youtube Account.